Landeskunstausstellung NRW 2022

Ausschreibung

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Westfalen e. V. lädt als Ausrichter für die neun Bezirksverbände im BBK Landesverband NRW unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen (Anfrage) in Zusammenarbeit mit dem Museum Ostwall und dem Dortmunder U, die im BBK NRW organisierten Künstlerinnen und Künstler zur BBK-Landeskunstausstellung NRW 2022 unter dem Titel „Klare Kante!“ ein. Erstmals seit seiner Gründung im Jahre 1948 sind alle rund 1.600 nordrhein-westfälischen Künstlerinnen und Künstler in den 9 Bezirksverbänden Aachen-Euregio, Bergisch Land, Bonn-Rhein-Sieg, Düsseldorf, Köln, Niederrhein, Ostwestfalen-Lippe, Ruhrgebiet, Westfalen zusammen zur Teilnahme an diesem Kunstwettbewerb im Dortmunder U aufgerufen.

Ziel und Inhalte der BBK-Landeskunstausstellung NRW 2022

Ziel dieser allumfassenden Kunstpräsentation ist es, das hohe Niveau, die Vielfalt und Kreativität der professionell arbeitenden nordrhein-westfälischen Kunstschaffenden erstmals in einer gemeinsamen Landeskunstausstellung zu reflektieren und zu präsentieren.

Die Ebene 6 des Dortmunder U bildet dabei im Herzen des Ruhrgebiets als innovatives Zentrum für Kreativität und künstlerische Entwicklung den Resonanzboden für eine spannende und diskursive Präsentation des gegenwärtigen künstlerischen Entwicklungsstandes im Land Nordrhein-Westfalen.

Unter dem Thema „Klare Kante!“ sind die Künstlerinnen und Künstler aufgefordert, ausdrucksstarke künstlerische Positionen aus den Bereichen der Jahre 2015 bis 2022 einzureichen. Alle Kunstformen sind zugelassen. Die eingereichten Werke dürfen eine Höhe von 3,00 m und eine Breite von 3,00 m nicht überschreiten.

Der Wettbewerb dient dazu mit den Mitteln der bildenden Kunst engagierte, leidenschaftliche künstlerische Positionen zu identifizieren, Flagge zu zeigen, zu gesellschaftlichen, kulturpolitischen oder künstlerische Themen. Es gilt Farbe zu bekennen und mit Leidenschaft und Herzblut eine klare Kante zu zeigen.

Zugleich soll der Wettbewerb
– die visionäre und kreative Kraft der nordrhein-westfälischen Kunstschaffenden zeigen,

– als Inkubator künstlerischer Prozesse wirken,
– Ideengeber für neue künstlerische Dialoge sein,
– Akkumulator für kulturell-gesellschaftliche Fragestellungen sein
– innovativen künstlerischen Beiträgen einen Resonanz- und Diskursboden bieten.

Ein Förderantrag wurde beim Land NRW eingereicht. Mit der Realisierung der ersten Landeskunstausstellung des BBK im Jahre 2022 ist die Zielsetzung verbunden diese künftig im 5- jährigen Rhythmus zu etablieren.

Auswahl und Jury

Die Zulassung zur Ausstellung erfolgt durch eine Jury. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Die Jury entscheidet unabhängig und besteht aus 5 Personen.
Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar. Mitglieder der Jury sind:

Dr. Natalie Gutgesell, Kunsthistorikerin, Lichtenfels
Sepp Hiekisch-Picard, Kunsthistoriker, Stellvertretender Direktor Kunstmuseum Bochum Natalie Çalkozan, Kuratorin, Museum Ostwall Dortmund
Dr. Florence Thurmes, Direktorin Museum Ostwall Dortmund
Friederike Graben, Künstlerin, Köln

Teilnahmebedingungen

Es können sich KünstlerInnen und Künstler aus der Mitgliedschaft der neun Bezirksverbände des Landesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler NRW bewerben.

Je Bewerbung kann maximal 1 Werk eingereicht werden. Jeder Bewerbung muss eine zentrale Aussage zur Intention der eingereichten Arbeit von maximal 250 Zeichen beigefügt werden.

Ebenfalls ist eine Vita, begrenzt auf maximal 600 Zeichen mit den wichtigsten Einzel- und Gruppen- Ausstellungen und ggfs., Preisen/Stipendien nach folgendem Muster einzureichen.

Name, Vorname Wohnort
Geburtsjahr Einzelausstellungen: Jahr Institution Gruppenausstellungen Jahr Institution Preise/Stipendien: Jahr Institution

Von den eingereichten Werken sind druckfähige Abbildungen (Format 20 x 30 cm, 300 dpi) der Vorderseite und, wichtig, der Rückseite (Format 20 x 30 cm, 100 dpi) für die Hängung einzureichen. Bewegtbilder bzw. zeitbasierte Medien (Video) sind ausschließlich als Link (maximal 5 Minuten) zur Verfügung zu stellen, keinesfalls als Originaldatei zu senden. Zusätzlich ist für den Katalog ein entsprechendes Standbild (Format 20 x 30 cm, 300 dpi) einzureichen. Bei Installationen gilt dies für entsprechende Skizzen.

Dateibezeichnungen

Die einzureichenden Dateien sind wie folgt zu bezeichnen:

Werktitel Vorderseite (300 dpi 20 x 30 cm als PDF, TIFF, JPG):

Name-Vorname-Werktitel-Jahr

Werke Rückseite mit Ansicht
der Klappösen-Aufhängungen (100 dpi 20 x 30 cm als PDF, TIFF, JPG): Name-Vorname-Rueckseite

Filme Standbild (300 dpi 20 x 30 cm als PDF, TIFF, JPG) :

Name-Vorname- Standbild
Bitte keine Originaldatei senden, nur Link zur Verfügung stellen, maximal 5 Minuten Länge.

Portraitfoto (300 dpi 4 x 6 cm als PDF, TIFF, JPG):

Name-Vorname-Portrait

Vita maximal 600 Zeichen (doc, docx):

Name-Vorname-Vita

Aussage maximal 250 Zeichen (doc, docx):

Name-Vorname-Aussage

Die Dateien sind ausschließlich online unter folgender Webadresse einzureichen: lka@bbk-westfalen.de

Datei-Formate Werke, Standbild, Portrait: PDF (druckfähig) TIFF, JPG, Datei-Formate Texte: doc, docx,

Die Bewerbungsmail muss folgenden Inhalt haben:
Betreff: Bewerbung BBK Landeskunstausstellung
Hiermit bewerbe ich mich für die BBK-Landeskunstausstellung NRW 2022 mit dem Werk: Werktitel …, Entstehungsjahr …

Technik …, Höhe … cm x Breite … cm x Tiefe … cm, Werkpreis … Euro Gewicht in … kg bei Objekten, Skulpturen oder schweren Wandarbeiten. Film: Linkadresse …

Folgende Technik stelle ich zur Verfügung bzw. wird benötigt; … (bitte im Detail angeben). Ein Sockel für das Werk wird geliefert bzw. benötigt ; … (bitte mit Größe angeben).

Ich bin Mitglied im BBK Landesverband NRW im Bezirksverband: ……… Ich erkenne die Bedingungen der Ausschreibung an.

Werk, Werk-Rückseite, Portrait, Vita, Aussage sind als Datei-Anlagen beigefügt.

Name, Vorname, Straße und Nr., Postleitzahl und Ort Mailadresse, Telefon

Rückfragen sind bitte ebenfalls an die Mailadresse lka@bbk-westfalen.de richten

Bewerbung und Fristen

Bewerbungen müssen vollständig und entsprechend den Vorgaben bis Montag, 30.05.2022 per Mail vorliegen. Unvollständige Bewerbungen werden zurückgewiesen.

Entscheidung der Jury:

Die Entscheidung der Jury erfolgt Ende Juni und wird bis Anfang Juli mitgeteilt. Die zugelassenen Künstlerinnen und Künstler werden bis Anfang Juli informiert.

Rechteeinräumung:

Die Künstlerinnen und Künstler räumen mit der Bewerbung dem veranstaltenden BBK Westfalen e. V., dem BBK Landesverband NRW e. V. mit seinen 9 Bezirksverbänden, dem Dortmunder U, Zentrum für Kunst und Kreativität, dem Museum Ostwall Dortmund und den Partnern, Förderinnen und Sponsoren im Rahmen des Marketing das räumlich und zeitlich unbeschränkte Recht zur unentgeltlichen Publikation und zum Abdruck der von den Kunstschaffenden eingereichten Werke, Portraitfotos, Intentionen und ihrer Vita ein.

Ausstellungsort und Zeitraum

Dortmund: Dortmunder U, Ebene 6 10.11.2022 bis 08.01.2023

Der Auf- und Abbau erfolgt in Abhängigkeit zur Ausstellungsterminierung. Die zugelassenen Kunstschaffenden werden hierüber rechtzeitig informiert.

Katalog

© Stadt Dortmund

Die Herausgabe eines Kataloges ist auch Gegenstand des Förderantrages beim Land NRW. Zum Zeitpunkt der Ausschreibung lag noch keine Zusage über die Förderung vor. Sollte diese erfolgen, erscheint zur Ausstellung ein Farb-Katalog Im Dezember 2022. Die Teilnehmenden stellen dem Veranstalter das entsprechende Bildmaterial in Druckqualität (300 dpi) unentgeltlich zur Verfügung und stellen den Veranstalter, Partner, Förderinnen und Sponsoren von Rechten Dritter (Fotografen etc.) frei bzw. legen entsprechende Freistellungsvereinbarungen vor. Jeder Teilnehmende erhält bei Erscheinen eines Kataloges 3 Exemplare.

Öffentlichkeitsarbeit

Neben dem Katalog wird die BBK-Landeskunstausstellung sowohl auf den Webseiten des Veranstalters und seiner Partner, Förderinnen und Sponsoren, als auch auf den Seiten der neun Bezirksverbände des BBK in Nordrhein-Westfalen beworben. Die Teilnehmenden erklären hierzu ausdrücklich ihre Zustimmung.

Aufhängung

Im Rahmen der Sicherungsmaßnahmen der Werke vor Ort sind die einzureichenden Werke der Last entsprechend rückseitig im oberen Viertel mit rechts und links fest verschraubten Klappösen (2-Loch oder 3-Loch) zu versehen. Insbesondere Glasrahmen sind ebenfalls der Last entsprechend mit diesen fest verschraubten Klappösen im oberen Viertel zu versehen. Werke, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, werden zurückgewiesen.

Transport

Der An- und Abtransport der Werke ist von den Künstlerinnen und Künstlern eigenständig, auf eigenes Risiko und auf eigene Rechnung unter Beachtung der vorgegebenen Einlieferungszeiten zu organisieren. Für Schäden die aus falscher oder unsachgemäßer Verpackung entstehen, übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Jeder teilnehmende Künstler oder Künstlerin ist für die standsichere Ausführung seines Projektes und Kunstwerkes eigenverantwortlich. Dabei sind die Vorgaben des Veranstaltungsortes hinsichtlich des Brandschutzes und der Standsicherheit zu beachten. Es dürfen keine baulichen Eingriffe oder Veränderungen an den Räumlichkeiten des Dortmunder U vorgenommen werden. Ebenso sind alle Standorte wieder in dem ursprünglichen Zustand herzustellen. Die Künstlerinnen und Künstler müssen zudem ihr Verpackungsmaterial bis zum Abbau der Ausstellung wieder mitnehmen. Die Einzelheiten der Präsentation und die baulich-räumlichen Anforderungen des Gebäudeinhabers werden jedem Teilnehmenden gesondert mitgeteilt. Für Schäden an den baulichen Anlagen haftet der Künstler bzw. die Künstlerin.

Auf und Abbau

Die Kuration und Positionierung der Werke auf der Ausstellungsfläche werden durch eine Kuratorin entschieden und sind nicht anfechtbar. Die Anbringung der Kunstwerke erfolgt durch ein Art Handling Team.

Versicherung

Die Arbeiten werden während der Ausstellungsdauer in den Räumlichkeiten des Dortmunder U versichert. Der Versicherungswert ist bei der Bewerbung anzugeben und beläuft sich auf 50 % des Werkpreises.

Dortmund, 24.04.2022 BBK Westfalen e. V.